DBJV menu

über den Bogenjagdverband

Der Deutsche Bogenjagd Verband e.V. wurde 1999 aufgrund der wachsenden Nachfrage an der jagdlichen Verwendung von Jagdpfeilen und Bögen gegründet. Das hohe Interesse an der Bogenjagd zeigt sich in zum Teil zweistelligen Mitgliederzuwachsraten in den letzten Jahren - so verdreifachte sich die Zahl der Mitglieder von 2017 bis 2021 auf knapp 500. Wir bieten jedem Interessierten eine Fülle an Informationen über die moderne Jagd mit Jagdpfeil und Bogen, welche mittlerweile in 17 europäischen Ländern (inklusive Åland) als zusätzliche waidgerechte Jagdart akzeptiert ist und erfolgreich praktiziert wird.

Der DBJV ist von der NBEF (National Bowhunter Education Foundation) alleinig dazu autorisiert, in Deutschland nach dem weltweit anerkannten Ausbildungsprogramm IBEP (International Bowhunter Education Program) auszubilden und gemäß den Regeln der EBF (European Bowhunting Foundation siehe unten), der NBEF und des DBJV zu prüfen.

Der DBJV ist die Dachorganisation für Bogenjagdvereine (wie z.B. http://www.sdbjv.de/) und Jäger in Deutschland, welche zusätzlich mit Jagdpfeil und Bogen jagen oder sich hierfür interessieren. Mittlerweile ist der DBJV auf vielen nationalen sowie internationalen Messen vertreten - so u.a. auf der Hohe Jagd Salzburg, Wild+Fisch Offenburg, Jagen und Fischen Augsburg, Jägersilvester, Die Hubert und in Zusammenarbeit mit dem PaulParey Verlag auf der Jagd und Hund Dortmund.

map
NEU Deutschlandkarte der Mitglieder & Ansprechpartner

News

Termine

  • hourglass_empty Termine werden geladen

Vorstand

  • Präsident: Jan Riedel (Luis Hant)
  • Vizepräsident: Oliver Opitz
  • Schatzmeisterin: Kelly Schäfer
  • Schriftführer: Christian Heinz
  • Leiter der Fachgruppe Bogenjägerausbildung: Reinhold Kuhn

Zudem haben sich viele Mitglieder bereit erklärt, deutschlandweit über die heutige Jagd mit Pfeil und Bogen bei Vorträgen und Jagdmessen tatkräftig mitzumachen. Lasst euch überraschen.

Luis Hant

Jan Riedel (Luis Hant)

Oliver Opitz

Oliver Opitz

Kelly Schäfer

Kelly Schäfer

Christian Heinz

Christian Heinz

Reinhold Kuhn

Reinhold Kuhn

Dem Präsidium beigestellte Fachberater

Marc Schäfer
Marketing
m.schaefer@dbjv.org

Reinhold Kuhn
Ausbildungsleiter IBEP
bogenjaegerausbildung@dbjv.org

Wolfgang Eichinger
Mitgliederverwaltung
mitgliedsantrag@dbjv.org

Manuel Schramm
Medienkoordinator
m.schramm@dbjv.org

Christian Weiken
Messe & Events
c.weiken@dbjv.org

Ruan Hinze
EBF-Ansprechpartner Deutschland
r.hinze@dbjv.org

Ansprechpartner in den Ländern

In den einzelnen Bundesländer stehen Ihnen unsere Ansprechpartner zur Verfügung.

Bayern

Roman Landes
r.landes@dbjv.org

Wolfgang Eichinger
w.eichinger@dbjv.org

Reinhold Kuhn
reinhold.kuhn@dbjv.org

Oliver Opitz
oliver.opitz@dbjv.org

Nordrhein-Westfalen

Falk Hennigs
f.hennigs@dbjv.org

Marcus Inzinger
m.inzinger@dbjv.org

Hessen

Marc Schäfer
m.schaefer@dbjv.org

Jan Volpert
j.volpert@dbjv.org

Baden-Württenberg

Jan Riedel
j.riedel@dbjv.org

Andreas Schweizer
a.schweizer@dbjv.org

Niedersachsen

Dieter Täger
d.taeger@dbjv.org

Österreich

Christan Heinz
c.heinz@dbjv.org

Sachsen

Cynthia Breiting
c.breiting@dbjv.org

Thüringen

Ingo Kuhn
ingo.kuhn@dbjv.org

Rheinland-Pfalz

Niels Homey
n.homey@dbjv.org

Der EBF European Bowhunting Federation

Der DBJV ist Gründungsmitglied der EUROPEAN BOWHUNTING FEDERATION
Sie ist die Dachorganisation aller europäischen Bogenjagdverbände. 21 Europäische Staaten sind z.Z. Mitglied bei der EBF. Sie unterstützt u.a. bei der Integration der modernen Jagd mit Pfeil und Bogen in Europa. Die EBF und somit der DBJV vertreten IBEP (international bowhunter education program), welches von der NBEF (national bowhunter education foundation) verwaltet wird und bilden aus sowie prüfen gemäß IBEP.

Mehr Informationen zum EBF finden Sie hier

Bogenjagd in Europa
Auf dieser Seite sehen sie die europäischen Länder, in denen die Bogenjagd als offizielle Jagdmethode anerkannt ist als grüne Fläche. In 17 europäischen Ländern (inklusive Åland) ist z.Z. die Jagd mit Pfeil und Bogen erlaubt. Weitere Länder werden folgen. Die gesetzlichen Rahmenbedingungen sind in den einzelnen Nationalstaaten unterschiedlich geregelt, deshalb ist es unbedingt erforderlich, sich vor Antritt einer Bogenjagdreise über die gesetzlichen Vorgaben eingehend zu informieren.


Farbe Status
Die Bogenjagd ist erlaubt
Der Status ist nicht bekannt